URL: www.caritas-frg.de/aktuelles/presse/arbeit-mit-sinn
Stand: 23.10.2017

Arbeitsplatz Caritas FRG

Soziale Arbeit

Arbeit mit Sinn

120 angehende Abiturienten interessierten sich für das Arbeitsfeld „Soziale Arbeit“ (Sozialpädagogik/Psychologie). Aloisia Rothenwührer gab nach ihrem Fachvortrag gerne Auskunft.

Freyung | Wenn es in Richtung Studium geht, kann eine frühe und zielgerichtete berufliche Vorabinformation von Vorteil sein. 15 Aussteller von der Universität bis zur Altenpflegeakademie präsentierten sich in der Aula des Gymni Freyung. Im Halbstundentakt wurden in den Klassenzimmern einzelne Berufssparten vorgestellt.
Auch wenn sich mit den jüngsten Studienreformen die Praxis-Anteile für Studierende reduziert haben:  Duales Studium und entsprechende Bachelor-/ Masterarbeiten erfordern den entsprechende Bezug in die berufliche Wirklichkeit. "Hier bietet der Caritasverband FRG mit seinen Einrichtungen, Diensten und Projekten für den Bereich "Soziale Arbeit" vielfältige Möglichkeiten bei Sozial- und Heilpädagogik oder Psychologie. Immerhin zählt der regionale Caritasverband in diesem Arbeitsfeld mit seinen 450 Mitarbeitern zum größten Arbeitgeber in FRG", informierte Referentin Aloisia Rothenwührer der Caritas Erziehungsberatung 120 Abiturienten. "Unsere Lebensarbeitszeit wird immer länger", so die Diplom Sozialpädagogin, "ein Beruf mit Sinn damit ungemein wichtig!" Voraussetzung für die "soziale Arbeit": "Freude im Umgang mit Menschen, absoluter Teamgeist, hohe persönliche Stabilität und absolute Belastbarkeit". 

120 angehende Abiturienten interessierten sich für das Arbeitsfeld „Soziale Arbeit“ (Sozialpädagogik/Psychologie). Aloisia Rothenwührer gab nach ihrem Fachvortrag gerne noch persönlich Auskunft.

Glaubt man den Zukunftsprognosen, werden Sozialpädagogen und Psychologogen auf lange Sicht genauso wichtig sein, wie Ingenieure: Woran das liegt? Rothenwührer: "Ein ungeheurer Wandel im Familienbild. Auch die neuen Medien, die alles andere als ‚sozial‘ sind, stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Und: Die psychischen Belastungen, die im gesamten Lebensbereich ‚Arbeit‘ die soziale Realität verstärkt beeinflussen werden."

- cmg 
Infos: Tel. 08551 585 60.


Fotos: (c) Caritas FRG | Claudia Maria Grimsmann
Foto 1: 120 angehende Abiturienten interessierten sich für das Arbeitsfeld "Soziale Arbeit" (Sozialpädagogik/Psychologie).
Teaserbild |Foto 2: Aloisia Rothenwührer gab nach ihrem Fachvortrag gerne Auskunft.

 

Copyright: © caritas  2017